*** Nächstes Punktspiel am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Pagelsdorf. *** Wir empfangen den Tabellennachbarn vom FSV Garz II.***
Freitag, 26 Apr 2019

SV Neuenkirchen – Dreschvitzer SV 6:2 (3:0)

Dreschvitzer SV erlebt rabenschwarzen Tag in Neuenkirchen

Am Samstag gastierte der DSV beim SV Neuenkirchen. Nach dem Heimsieg gegen Samtens wollten die Dreschvitzer unbedingt nachlegen. Die Vorzeichen waren gut, denn Trainer Stephan Salomon standen seit langer Zeit mal wieder drei Wechsler zur Verfügung. Anders sah es bei den Gastgebern aus. Sie hatten einige Ausfälle zu beklagen.

Bei Wind und Regen pfiff der junge Schiedsrichter Marten Gebauer die Partie pünktlich an. Gleich zu Beginn wurde Alexander Conradi im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, aber das Foulspiel nicht geahndet. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gastgeber in der 18. Spielminute durch Torjäger Patrick Ortmann in Führung. In der Folgezeit ließ Oldie Björn Pahnke zwei gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen, ungenutzt.

In der 38. Minute übersah der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung von Patrick Ortmann. Dieser bedankte sich und erzielte das 2:0. Aber es kam noch dicker für die Gäste. Kurz vor der Pause verwandelte Robert Mundt einen Eckball direkt. Die Pausenführung für die Gastgeber war auch in dieser Höhe verdient, da die Gäste nie Zugriff auf das Spiel bekamen und große Probleme mit dem Geläuf hatten.

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Dreschvitzer es besser machen, aber der nächste Nackenschlag ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Robert Mundt das 4:0 mit seinem starken linken Fuß. Vier Minuten später gab es Eckball für die Gastgeber. Die Dreschvitzer agierten nicht konsequent und so konnte Robert Mundt per Kopf aus Nahdistanz auf 5:0 erhöhen. In der 64. Spielminute erzielte Ronny Großmann sogar das 6:0. Ein Debakel bahnte sich an. Aber dann besannen sich die Dreschvitzer wieder etwas auf ihre Stärken und konnte das Ergebnis noch etwas verträglicher gestalten. Durch einen direkt verwandelten Freistoß gelang das 1:6 in der 70. Spielminute. Zehn Minuten vor dem Abpfiff legte Martin Lubahn, der nach langer Sperre sein Comeback feierte, für Ahmad Al Mohammad Almadad auf und der verkürzte auf 2:6, was gleichzeitig der Endstand war.

Am kommenden Wochenende haben die Dreschvitzer spielfrei, da sie bereits aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden sind. Am 11. November folgt dann das Heimspiel gegen den SV Trent. Anstoß wird wie immer 14:00 Uhr sein.

SV Neuenkirchen: M. Zornow- S. Buske- S. Riedel, O. Huth, C. Mundt, M. Hagge, R. Mundt, M. Awe, R. Großmann- P. Ortmann, B. Pahnke (80. A. Hocke)

Dreschvitzer SV: M. Plötz- M. Hoppe- M. Görs (56. M. Lubahn), A. Al Mohammad Almadad, M. Müller (63.M. Landfatt)- Mat. Gadow, S. Salomon, H. Scholz, R. Braatz- M. Pittner, A. Conradi (70. N. Hamelow)

Aktualisiert (Dienstag, den 30. Oktober 2018 um 18:47 Uhr)