*** Nächstes Punktspiel am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Pagelsdorf. *** Wir empfangen den Tabellennachbarn vom FSV Garz II.***
Freitag, 26 Apr 2019

FSV Gademow- Dreschvitzer SV 5:1 (2:0)

Dreschvitzer SV verliert deutlich in Gademow

Am letzten Samstag trat der Dreschvitzer auswärts beim FSV Gademow an. Die Vorzeichen waren gut. Neben dem gerade 17 Jahre alten Johann Kammel, der sein Debut für den DSV feierte, standen Trainer Stephan Salomon weitere 14 Spieler zur Verfügung, so dass er die Qual der Wahl hatte. Hoch motiviert nach dem starken Spiel gegen Trent wollte man nachlegen und auch in Gademow punkten. Es kam anders, denn nichts von dem, was die Dreschvitzer in der Vorwoche an kämpferischer Einstellung und Laufbereitschaft an den Tag legten, konnten sie in diesem Spiel abrufen.

Die erste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber durch Tim Hähnchen, der aus spitzem Winkel zum Abschluss kam und an Maik Bodach scheiterte. Die Dreschvitzer bekamen Hähnchen überhaupt nicht in den Griff. Er war ein ständiger Unruheherd. Kurz darauf vergab David Naumann aus aussichtsreicher Position, als er den Ball freistehend in Richtung C&C- Gelände jagte. Aber auf der Gegenseite hatten auch die Gäste Möglichkeiten. Johann Kammel schoss knapp am Tor vorbei, einige Freistöße konnte Christoph Thurow entschärfen. In der 24. Minute ging Gademow durch Tim Hähnchen in Führung. Der selbe Spieler erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0. So ging es in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt kam mit Thomas Nierebinski ein frischer Spieler. Trotzdem folgte sofort das 0:3. Nachdem der Ball deutlich im Seitenaus war blieb die Pfeife des auch an sonst schwachen Schiedsrichters stumm. Die Gäste reklamierten, die Gastgeber waren clever und spielten einfach weiter. Christoph Kruse vollendete letztlich mit einem Sonntagsschuss zur Vorentscheidung. Zwei Minuten später konterten die Gastgeber ihren Gegner aus und Kay Reitzel setzte mit dem 4:0 noch einen drauf. Erst dann fingen die Dreschvitzer sich. Folgerichtig erzielte Thomas Nierebinski in der 62. Minute per direkt verwandeltem Freistoß das 1:4. Dreschvitz blieb am Drücker, aber der nächste Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten. In der 73. Minute kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Gademower Kapitän und einem Dreschvitzer Spieler, bei dem beide Spieler gleichermaßen strafbar handelten. Der Schiedsrichter traf die nächste Fehlentscheidung: Rote Karte für den Dreschvitzer Spieler, der Gademower Spieler bekam nur die gelbe Karte und durfte weiter spielen. In Unterzahl wurde es dann noch schwieriger. In der 85. Minute schickte der eingewechselte Philipp Schröder Stürmer Ronny Theel. Der setzte sich durch und markierte den letzten Treffer in dieser Partie.

Am kommenden Wochenende erwarten die Dreschvitzer die SG Wittow. Anstoß ist am Sonntag um 13:00 Uhr.

FSV Gademow: Ch. Thurow- D. Janischewski- M. Lüdtke, Ch. Kruse, S. Zeug- M. Arnold, T. Leder, D. Naumann (75. P. Schröder), K. Reitzel- R. Theel, T. Hähnchen

Dreschvitzer SV: M. Bodach- M. Görs- Mat. Gadow, M. Lubahn, H. Scholz- R. Braatz, A. Al Mohamad Almadad, P. Popp (53. M. Müller), J. Kammel (46. Th. Nierebinski)- A. Conradi (63. G. Krenz), I. Alobed

Aktualisiert (Montag, den 26. November 2018 um 06:51 Uhr)