+++ Die Saison 2018/19 ist zu Ende! +++ In dieser Saison wurde der DSV von Verletzungen gebeutelt und kam nicht richtig zum Zug und konnte das gesteckte Ziel unter die ersten 5 zu kommen nicht erreichen. +++ Die neue Saison ist in Planung. +++ Wir wünschen allen eine schöne Sommerpause! +++
Donnerstag, 24 Okt 2019

Rügenpokal Sassnitz

Dreschvitzer SV verpasst den Aufstieg in die Gruppe B knapp

Am Samstag startete der Dreschvitzer SV in der Gruppe C beim Rügenpokal in Sassnitz. Dieses Hallenturnier wird schon seit Jahren von der SG Empor Sassnitz am ersten Wochenende im Jahr ausgetragen und steht bei allen Rügener Fußballvereinen im Terminkalender.

 

Im ersten Spiel trafen die Dreschvitzer auf den FSV Garz II. Bei den Garzern liefen mit Eric Haase, Gordon Haack und Andre Dahlke mehrere Spieler der ersten Mannschaft auf. Auch Neuzugang David Naumann (kommt vom FSV Gademow) trug dazu bei, dass die Garzer als klarer Favorit in diese Partie gingen. David Naumann brachte Garz schnell in Führung, aber nachdem Johann Kammel den Ball gut eroberte und auf Roberto Braatz weiterleitete glich dieser zum 1:1 aus. Kurze Zeit später brachte Thomas Nierebinski den DSV sogar in Führung. Die Garzer machten nun viel Druck. Als die Dreschvitzer in Unterzahl waren gelang Eric Haase der Ausgleich. Dreschvitz war in der Folge nur noch am Verteidigen.

Danke eines überragenden Torhüters gelang es ihnen das Remis ins Ziel zu bringen. Im zweiten Spiel traf der DSV auf den FSV Gademow. Die Dreschvitzer begannen gut und gingen durch Martin Pittner schnell mit 1:0 in Führung. Nach einem Querpass von Roberto Braatz erhöhte Johann Kammel auf 2:0. Durch eine Nachlässigkeit in der Defensive konnte Gademow durch Christoph Thurow verkürzen. Auch der Ausgleich gelang ihnen noch. So endete auch das zweite Spiel 2:2. Da der FSV Garz II den FSV Gademow im letzten Gruppenspiel deutlich besiegte qualifizierte der DSV sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Dort traf man auf den Gruppensieger der anderen Gruppe- die SG Wittow. Die Dreschvitzer begannen gut und hatten durch Mathias Gadow schnell die Möglichkeit in Führung zu gehen. Sein Schuss landete jedoch am Lattenkreuz. Im Gegenzug nutzten die Wittower ihre erste Gelegenheit eiskalt und gingen in Führung. Aber die Dreschvitzer glichen durch Johann Kammel schnell aus und Mathias Gadow erzielte wenig später das 2:1. Thomas Nierebinski und Martin Pittner bauten den Vorsprung dann auf 4:1 aus und die Partie schien entschieden. Durch nachlässiges Agieren kamen die Wittower noch einmal auf 3:4 heran, bevor Roberto Braatz mit dem 5:3 den Schlusspunkt setzte. Die Dreschvitzer zogen verdient ins Finale ein. Das Abstiegsspiel in dieser Gruppe gewann der Aufsteiger aus der Gruppe D, Blau Weiß Baabe II gegen den FSV Gademow, die im kommenden Jahr in der Gruppe D antreten müssen. Der FSV Garz II besiegte den SV Rambin in einem spannenden Halbfinale knapp mit 3:2. Somit traf der DSV im Finale erneut auf die Garzer. Die gingen durch Serbest Mohamed mit 1:0 in Führung. Roberto Braatz gelang wie schon im Auftaktspiel der Ausgleichstreffer. Danach stahl Andre Dahlke allen die Show und schoss seine Mannschaft mit vier Toren allein zum Aufstieg in die Gruppe C. Torhüter Maik Bodach wurde aufgrund seiner herausragenden Leistungen in die Turnierauswahl gewählt. Der FSV Garz II sicherte sich am folgenden Tag den Klassenerhalt in der Gruppe B.

Am Sonntag wurde in der Gruppe A der Sieger des Turniers ermittelt. Im Finale standen sich der VfL Bergen I und der FSV Garz gegenüber. In einem spannenden Duell stand es nach 15 Minuten 2:2. Der VfL Bergen setzte sich dann im Neunmeterschießen durch und holte den Pokal damit zum sechsten Mal in Folge.

Für den DSV spielten: Maik Bodach- Mathias Müller, Mathias Gadow, Roberto Braatz, Thomas Nierebinski, Johann Kammel, Martin Pittner und Alexander Conradi

Aktualisiert (Donnerstag, den 10. Januar 2019 um 13:34 Uhr)