+++ Die Saison 2018/19 ist zu Ende! +++ In dieser Saison wurde der DSV von Verletzungen gebeutelt und kam nicht richtig zum Zug und konnte das gesteckte Ziel unter die ersten 5 zu kommen nicht erreichen. +++ Die neue Saison ist in Planung. +++ Wir wünschen allen eine schöne Sommerpause! +++
Dienstag, 10 Dez 2019

SG Gustow- Dreschvitzer SV 2:1 (1:1)

Dreschvitzer SV verliert in Gustow knapp

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen den ESV Lok Stralsund reisten die Dreschvitzer am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel bei der SG Gustow. Aufgrund diverser Verletzungen von Spielern standen Spielertrainer Stephan Salomon nur 12 Akteure zur Verfügung. Er selbst feierte nach monatelanger Verletzungspause sein Comeback.

Die erste Gelegenheit hatten die Gäste. Nach einem Freistoß von Stephan Salomon kam Roberto Braatz zum Kopfball, konnte die Gelegenheit jedoch nicht nutzen. In der 5. Minute gingen die Dreschvitzer nach einer schönen Kombination in Führung. Nach Zuspiel von Marko Görs brachte Maik Bodach, eigentlich Torhüter, den Ball aus Nahdistanz im gegnerischen Kasten unter. Nach einer Viertelstunde kam Ibrahim Alobed zum Abschluss, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. Kurz darauf hätten die Gäste die Führung ausbauen müssen. Nach einer herrlichen Flanke von Ibrahim Alobed kam Philipp Popp mit seinem schwächeren rechten Fuß zum Abschluss, aber Tony Görlich parierte mit einem tollen Reflex. Nach einer halben Stunde hatten die Gastgeber die erste dicke Möglichkeit. Nach einem Freistoß konnte Mirko Plötz den Ball an den Pfosten lenken. In der 36. Minute kam Gustow nach einer missglückten Abseitsfalle der Dreschvitzer zum Ausgleich. Nach einer Flanke von der rechten Seite tauchte Thomas Döhler mutterseelenallein vor dem gegnerischen Tor auf und behielt die Nerven. Mit einem statten Schuss ins obere rechte Eck traf er zum 1:1. Die Gastgeber mussten in der 42. Minute verletzungsbedingt wechseln. Roy Görlich hatte sich ohne Fremdeinwirkung erneut schwer verletzt und musste das Spielfeld verlassen. Der Dreschvitzer SV wünscht ihm an dieser Stelle eine schnelle Genesung. Die Gäste hatten vor dem Pausenpfiff durch Ibrahim Alobed, Roberto Braatz und Philipp Popp noch zwei kleinere Gelegenheiten, die ungenutzt blieben, so dass es mit dem Remis in die Pause ging.

In der 61. Minute hatte Dreschvitz erneut die Riesenchance in Führung zu gehen. Nachdem Thomas Nierebinski schön von Ibrahim Alobed in Szene gesetzt wurde, war er frei vor dem gegnerischen Torhüter. Tony Görlich konnte jedoch erneut parieren. Kurz darauf setzte sich Martin Pittner auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und flankt gefühlvoll in den Strafraum. Der eingelaufene Ibrahim Alobed köpfte den Ball an den Pfosten. In der 66. Minute, kurz nach der Drangphase der Dreschvitzer, gingen die Gastgeber in Führung. Der quirlige Sven Ahrendt setzte sich gegen mehrere Dreschvitzer durch und zog mit seinem schwächeren linken Fuß ab. Der Ball schlug im langen Eck ein und Gustow führte plötzlich mit 2:1. Im Gegenzug hatten die Dreschvitzer nach einem Eckball die Möglichkeit auszugleichen, aber der Kopfball von Maik Bodach ging knapp am Kasten vorbei. Zehn Minuten später landete ein Freistoß der Gustower am Pfosten. Dann gab es Freistoß für den DSV in etwa 25 Metern Torentfernung. Den Schuss von Stephan Salomon konnte Tony Görlich erneut parieren. Gustow hätte das Ergebnis in der Schlussphase bei Kontern noch deutlicher gestalten können, verpasste dies jedoch.

Am kommenden Wochenende haben die Dreschvitzer erneut ein Auswärtsspiel. Gegner am Samstag wird der SV Rambin sein. Anstoß ist bereits um 14:00 Uhr.

SG Gustow: T. Görlich- E. Mallon- T. Gramenz, M. Rindfleisch (80. P. Kircher), T. Döhler, N. Tramm, R. Görlich (42. R. Schneider), T. Köster (30. W. Mühlenberg), R. Scholz, S. Ahrendt, Ch. Feckner

Dreschvitzer SV: M. Plötz- M. Hoppe- M. Görs, M. Bodach, H. Satdler- M. Pittner (65. O. Nordt), Th. Nierebinski, S. Salomon, R. Braatz- P. Popp, I. Alobed

Aktualisiert (Mittwoch, den 24. April 2019 um 09:18 Uhr)